Implantologie

Kann ein Zahn einmal nicht mehr gerettet  und muss gezogen werden, so kann die entstehende Lücke mit einem Implantat geschlossen werden. Es können einzelne oder mehrere Zähne  ersetzt  und zur Abstützung von festsitzendem (Brücken, Kronen) oder zur Stabilisierung von herausnehmbarem Zahnersatz (Teil- oder Vollprothesen)  verwendet werden.

In einem chirurgischen Eingriff wird in örtlicher Betäubung eine künstliche Zahnwurzel aus Titan in den Knochen eingebracht. Nach einer Einheilphase von ca. 3 – 6  Monaten kann der Zahnersatz auf den Implantaten angefertigt und eingesetzt werden.

Eine Behandlung mit Implantaten kann sinnvoll sein wenn:

  • eigene gesunde Zähne nicht beschliffen werden sollen
  • aufgrund der fehlenden Zähne ansonsten nur noch herausnehmbarer Zahnersatz möglich wäre
  • herausnehmbarer Zahnersatz große funktionelle Probleme bereitet

Nach Abschluss der Behandlung und der Eingliederung des Zahnersatzes ist eine regelmäßige Kontrolle und Reinigung des Implantates  bzw. des Zahnersatzes durch den Zahnarzt erforderlich.